Sonntag, Januar 14, 2018

Glücksjäckchen



Meg hat mir von einem Glück bringenden Brauch erzählt:
Der werdende Vater gibt dazu ein Kleidungsstück, woraus ein kleines Jäckchen genäht wird. Dieses bekommt das Baby nach der Geburt als erstes angezogen. So ist der Vater dem Kleinen ganz nahe.
Im Februar bekommt meine Nichte eine kleine Tochter. Der werdende Papa gab mir ein T-Shirt für das Glücksjäckchen. Ob ihm klar war wofür der Hirsch steht? Er wird der Kleinen Kraft, Anmut und Unabhängigkeit geben.





Den Schnitt für das Jäckchen habe ich von hier.
Da die zarte Babyhaut zu empfindlich für störende Nähte ist, habe ich das Jäckchen mit weichem Jersey gefüttert. Mit den vier Bindebändern kann das Baby fest verschnürt werden :) Ob die zuviel sind, muss die Mama entscheiden. Das letzte Jäckchen hatte nur zwei Bänder. Notfalls gibt es eine Schere zu Abschneiden.
Am fummeligsten war das Annähen der Ärmelbündchen, das muss ich noch üben. Daher werde ich die Umschläge noch mit ein paar Handstichen fixieren.



Schöne Tipps und Hinweise zum Nähen mit der Overlock habe ich in meinem neuen Buch gefunden.
Eine Coverlock-Maschine habe ich zwar nicht, aber es ist interessant zu lesen, was die noch kann.
Doch mich interessiert erst mal der Overlock-Teil. So habe ich zuerst nachlesen, wie man ordentlich die langen Fäden verarbeitet. Bisher habe ich ja nur Loops genäht, da war es mir nicht so wichtig. Die Fäden sind einfach im Inneren verschwunden.
Das Buch ist in vier große Bereiche gegliedert, die durch verschiedene Farben im Buchschnitt verdeutlicht sind. Die einzelnen Kapitel beschäftigen sich mit den Grundlagen der Maschinen, Grundlagen des Nähens, Zusammennähen von Kleidungsstücken sowie Zierstiche und spezielle Verarbeitungen.
Ich freue mich sehr über den schönen Ratgeber und denke mit der Overlock werde ich noch viel Spaß haben.



Sonntag, Januar 07, 2018

Frohes neues Jahr!


Na, seid ihr gut reingekommen?
Bestimmt!

In dieser Woche ist nicht viel bei mir passiert. Na ja, die Garnrollen habe ich gezählt. Der Frosch bewacht ja während des Jahres das Glas mit den leeren Rollen. Warum nur hat er sich den Wetterquilt zur Präsentation ausgesucht? Er ist doch kein Wetterfrosch.

Der Quilt ist auf einem guten Weg, alles habe ich zusammengenäht und das Top ist mit Vlies hinterlegt. Vielleicht habe ich nächstes Wochenende Zeit zum Quilten. Ich möchte die Tage mit besonderen Ereignissen beschriften.







Sonntag, Dezember 31, 2017

Was war los 2017


Natürlich habe ich auch in diesem Jahr viel gelesen. Meine Lieblingsbücher waren "Machandel", die "Rosie"Bücher und "Der Elefant". Wobei ich die meisten anderen Bücher auch gerne mag.



In schönen Handarbeitsbüchern habe ich auch gern geschmökert.



Besonders inspirierte mich das Strickmuster-Buch. Die blauen Stulpen machten den Jahresanfang, dann ging es weiter mit dem Pulswärmern. Es ist so schön entspannend auf dem Sofa zu stricken.



Wahrscheinlich deshalb habe ich so wenig genäht. Ich habe mich eben richtig erschrocken. Nur vier Quilts sind fertig geworden :(
Aber weniger ist mehr - die drei Frühchen-Decken haben bestimmt viel Wärme gebracht.




Und auch in 2017 konnte ich viele bunte Geburtstagskarten verschicken.

Ich selbst bekam eine besondere Karte mit einem schönen Spruch, den ich mir sehr zu Herzen nehme:


Man lebt nur einmal!
Und wenn man es richtig macht, reicht das auch :)




Nun wünsche ich Euch allen einen guten Start ins neue Jahr.
Seit auch 2018 schön kreativ - bleibt gesund und genießt das Leben.








Samstag, Dezember 30, 2017

Weihnachten 2017

Hui, wie die Zeit vergeht .....
......  eben liefen die Vorbereitungen für das Weihnachtsfest auf Hochtouren, nun ist alles vorbei :)


Die Weihnachtsfeier der Zicken haben wir ganz stressfrei vor dem ersten Advent schon gehabt. In lustiger Runde wurde wieder gewichtelt. Das Thema dazu war "Kräuter".



Mit diesen schönen Geschenken haben wir uns überrascht.

Es war alles dabei: Seife, Essig, Salbe, Tee, getöpferte Schilder, Kräuter, Lavendel, Täschchen ...




Mein Beitrag war die Körnermaus.



Um das Kräuterthema zu treffen, kamen außer Körner auch Lavendelblüten in den Bauch der Maus. Zusätzlich zur Wärme kann man nun beim Entspannen den beruhigenden Duft genießen.




Ein paar Weihnachtskarten verschickte ich auch in diesem Jahr. Den Stoff habe ich bereits im Sommer gestaltet. Würde man alle Karten zusammen legen, könnte man vielleicht die Schrift entziffern, mit vilen guten Wünschen für alle.











Sonntag, Dezember 17, 2017

Doppelgeburtstag


Im November feierten wir zwei Geburtstage zusammen. Die Tage fielen so (un)günstig, dass sich die Geburtstagskinder für eine gemeinsame Feier entschieden haben.



Für Linda gab es eine Bärengeburtstagskarte und .......




.... einen Loop mit Kong-Fu-Panda.





Eine Karte mit Sonnenblume bekam meine Mutti .....



... und auch einen Loop.





Die Stulpen für meine Nichte habe ich fast vergessen. Als ich die Weihnachtsgeschenke in meiner Schublade sortierte, fielen sie mir in die Hände. Schmalen Zöpfe kombinierte mit einer schönen Häkelborte und mit Mäusezähnchen am unteren Rand. Nun sind sie verschenkt.



Ausgelesen:


"Noch so eine Tatsache über die Welt" erzählt von Millie und ihrem Buch der toten Dinge.
Millie ist ein kleines Mädchen und wird von ihrer Mutter verlassen. Karl und Agathe helfen ihr sie wieder zu finden. Die sehr skurrile Menschengruppe macht sich auf den Weg,
Dabei ist alles möglich ....

Sonntag, Dezember 10, 2017

Nikolauslauf in Michendorf

Heute starteten in Michendorf so viele Nikoläuse wie nie. Es war nun schon der neunte Lauf und  mehr als 1000 laufende Rotmäntel waren unterwegs. Es war so viel zu tun, dass ich leider kein Foto vom Läuferfeld machen konnte. Doch ein schönes Foto ist gelungen:


Dan vom Laufclub Michendorf hat sich für ein ganz besonderes Kostüm entschieden. Das gab ihm wohl auch den Kick um mit seiner Staffel den ersten Platz zu erringen.
Ganz gespannt bin ich auf morgen. Ein ZDF-Kamerateam war anwesend und hat für einen Beitrag in "Hallo Deutschland gedreht". Hoffentlich schaffe ich es pünktlich um 17 Uhr vor dem Fernseher zu sitzen - notfalls gucke ich in der Mediathek.

Viel Zeit zum Nähen habe ich gerade nicht. Aber ein Geburtstagsüberraschungstäschchen konnte ich doch verschenken.




Als Vorlage hat sich das erweiterte Zaubertäschchen bewährt. 




Durch die Bodenabnäher bekommt es mehr Volumen und mehr Kram passt hinein.





Sonntag, Dezember 03, 2017

Mal wieder Wahlsdorf




Vor der Adventzeit war ich mit den Zick-Zack-Zicken wieder in Wahlsdorf. 




Wir hatten wieder eine schöne Zeit, haben genäht, gemalt und viel gequatscht.




Ich habe dieses kleine Täschchen fertig genäht. Sie lag zugeschnitten mindestens ein Jahr in meinem Nähzimmer. Das Verschenken dauerte dann nur ein paar Minuten :)


Ausgelesen:



Im Mittelpunkt des Romans stehen die ehemalige Zirkusartistin Evi und ihre Tochter Aja mit ihren Freunden. Später treten die Mütter hinzu, neue Geschichten werden erzählt. Mir hat die Sprache gefallen, mit schönen Sätzen und lebendigen Beschreibungen machte das Lesen großen Spaß.



Sonntag, November 12, 2017

Kleine Tasche


Wenig Zeit hatte ich in den letzten Wochen - doch diese kleine süße Tasche musste ich unbedingt nähen. 




Grundlage ist die Nähanleitung des Zaubertäschens. Für mehr Volumen bekam der Boden Abnäher für mehr Volumen.




Ja, und dann ist meine Overlook wieder da. Der Händler hat alles gescheckt und superschnell wieder zurück geschickt. Der Zahnriemen war locker und daher war sie so laut. Zur Probe habe ich einen Loop genäht - es ist alles paletti, ich bin so froh.




Sonntag, Oktober 22, 2017

Das erste Mal mit der Overlook


Auf dem Stoffmarkt in Potsdam hatte ich mir ja eine Overlook-Maschine gekauft. In dieser Woche hatte ich endlich Zeit sie auszupacken und zu probieren. Leider ging das nicht so einfach wie ich dachte. Das Fadeneinfädeln ist für einen Anfänger doch eine Herausforderung. Das hatte ich so nicht erwartet, weil ich eigentlich gut mit Nähmaschinen kann und technische Zeichnungen stellen auch kein Problem für mich da.

Nun ja, zum Glück gibt es Nachbarschaftshilfe. Leider kam ich mit Karin auch nicht viel weiter, doch sie kannte eine Berninanäherin im Ort. So packte ich meine Overlook-Maschine ins Auto und ließ sie von erfahrenen Händen begutachten. Jetzt näht sie sehr gut. Leider gibt es ein Geräusch, dass so nicht gesund sein kann. Ich muss mein gutes Stück wohl doch noch mal wegschicken.



Während ich so hin und her probierte sind drei Loops entstanden, das Geräusch tritt nämlich beim langsamen Nähen nicht auf. 



Loop für ein Kleinkind




kurzer Loop für einen großen Menschen



Loop ist lang genug, kann auch als Schalmütze getragen werden


Die Anleitung zum Loop-Nähen habe ich bei Verena gefunden.



Ich hoffe, dass ich die Maschine bald wieder nähbereit ist, denn nun will ich mehr !




Sonntag, Oktober 15, 2017

41 Wetterwochen


Mit dem Wetterquilt bin ich wieder auf dem Laufenden.
41 Wochen - das heißt, das Jahr neigt sich dem Ende zu.


Und weil man die Ereignisse feiern soll wie es kommt, waren wir letzte Woche spontan in Prag.
Die Stadt ist immer wieder eine Reise wert - sie ist so lebendig. Der Jugendstil prägt die Innenstadt und junge Galerien setzen moderne Akzente.
Am schönsten fährt man von Berlin aus mit dem Zug - in 4 Stunden ist man dort. Leider hat uns Xavier einen Strich durch die Rechnung gemacht, so dass wir auf das Auto ausweichen mussten - ein kleiner Wermutstropfen.



Kastanienblüte an der Moldau - ungewöhnlich im Herbst - gesund kann das nicht sein.
Und richtig, bei Recherchen im Internet habe ich gefunden, da ist irgendwas mit dem Stoffwechsel nicht in Ordnung - entweder Wassermangel oder Miniermotte.



Am Montag hatte ich noch frei und habe zwei schnelle Täschchen genäht.



Eine hab ich schon vergeben, die andere landet in die Geschenkeschublade.




Ausgelesen:


Die Story hat mich sehr mitgenommen und beschäft mich noch immer:
Eine geachtete Professorin der Psychologie in Harvard bekommt die schreckliche Diagnose - Alzheimer - mit 50 Jahren.
Wie sie damit umgeht, die Familie, Freunde wird sehr klar beschrieben. Der Krankheitsverlauf beeinträchtigt natürlich die Arbeit, sie muss Abschied nehmen und Entscheidungen treffen.
Als nächstes möchte ich den Film dazu sehen, obwohl ich mir nicht vorstellen, wie die Gedanken und Gefühle dargestellt wurden - der Film kann gar nicht so gut sein wie das Buch :)
Also lesen!